Lesungen

Silke Schlichtmann Pernilla
© Susanne Göhlich

Fürs Bücherschreiben brauche ich Ruhe. Aber manchmal ist das etwas einsam. Deshalb finde ich es so wunderbar, dass es Lesungen gibt. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich zu einer aufbreche. Ein bisschen aufgeregt bin ich auch, aber vor allem sehr gespannt - auf euch.

 

Was euch bei meinen Lesungen erwartet

Bei meinen Lesungen dürft ihr nicht nur zuhören. Ihr könnt auch Bilder angucken und dabei Quizfragen beantworten. Wir spielen ein Sprachspiel und singen noch Lieder, bei Pernilla den Regenwürmerrettungssong. Dafür bringe ich meine Gitarre mit. Und ihr dürft mir natürlich ganz, ganz viele Fragen stellen. Und am Ende, wenn ihr wollt, bekommt ihr eine unterschriebene Autorenkarte.

 

Silke Schlichtmann Pernilla

Außerdem kann ich euch bei Familienlesungen beim zweiten Pernilla-Band eine Lesung mit Apfelspaß anbieten. Da habe ich meine Apfelschälmaschine im Gepäck und im Anschluss an die Lesung werden in großen Mengen Äpfel zerkurbelt und verspeist. Bei Lesungen aus Bluma und das Gummischlangengeheimnis  ist ein Gummischlangenspaß möglich. Dann bastle ich am Ende mit euch extralange Gummischlangen. Das ist zwar vermutlich nicht ganz so gesund wie der Apfelspaß bei Pernilla, dafür aber mindestens genau so lustig.

 

 

Wo meine Lesungen stattfinden können

Lesen kann man überall. Natürlich lese ich in Buchhandlungen und Bibliotheken, auf Literaturfestivals und in Schulen. Aber gelesen habe ich auch schon auf Apfelhöfen und Rathausplätzen, in Mütterzentren und Arztpraxen. Und ich hoffe, das war noch nicht alles. Wie wäre es bei Pernilla mal in einem Bestattungsunternehmen oder bei Bluma in einer Gummischlangenfabrik? Ich freue mich auf eure Vorschläge!

 

Silke Schlichtmann Pernilla
© Susanne Göhlich

Für wen ich lese

Natürlich lese ich für alle, die mir zuhören wollen – für euch, für Mamas und Papas, für Omas und Opas, für Onkel und Tanten, wobei ich Familienlesungen besonders spannend finde: Oft lachen eure Eltern an ganz anderen Stellen als ihr, und die Omas schmunzeln noch, während sich der neunjährige Junge in der zweiten Reihe bereits vor Ekel schüttelt.

Bei reinen Schulklassenlesungen lese ich bevorzugt für die 3. und 4. Klassen, aber auch gerne für
Jüngere oder Ältere. Als Gruppengröße haben sich zwei bis drei Klassen bewährt – je kleiner, desto mehr habt ihr davon.

 

 

Silke Schlichtmann Bluma
© Carmen Palma

Wie viel eine Lesung kostet

Eine Lesung mit mir kostet 300,- Euro plus Reise- und gegebenenfalls Übernachtungskosten. Bei zwei Lesungen an einem Tag biete ich in München und Umgebung ein Staffelhonorar an, da kostet es zusammen 500,- Euro. Bezuschusste Lesungen über den Bödecker-Kreis, in dessen Autorendatenbank ihr mich findet, sind möglich.

 

Wie ihr eine Lesung buchen könnt

Wenn ihr eine Lesung mit mir wünscht, schreibt mir einfach eine E-Mail. Oder ihr kontaktiert meine wundervolle Lesungsagentin Heike Brillmann-Ede, die euch gerne weiter hilft.

 

Welche Erfahrungen ich habe

Ich habe schon ganz viel gelesen – auf der Leipziger Buchmesse, der Münchner Bücherschau Junior, den Stuttgarter Kinder- und Jugendbuchwochen, in richtig schönen Buchhandlungen (z. B. im Buchpalast, im Lesetraum und bei Bücher Hacker in München) und den fantastischen Bibliotheken von Buxtehude, Erding oder Fürth und in vielen, vielen Schulen. Falls ihr wissen wollt, wie es den Leuten da mit mir gefallen hat, schicke ich euch eine Liste mit Menschen zu, die euch das gern erzählen. Wann und wo meine nächsten öffentlichen Lesungen stattfinden, könnt ihr unter Aktuelles sehen.